Presseberichte rund ums Bauernvogelschießen 2010

Auszug aus der Westfalenpost vom 31.05.2010

Schützenfest fördert die  Freundschaft

Heinz-Günter Schur und Christian Heisler regieren 2010 als König und Fähnrich die Bauernschützen der Landgemeinde

Begonnen hatte der Tag des größten Schützenfestes der Hansestadt bei gutem Wetter mit dem Aufstellen der Blaukittel vor dem Vereinslokal „Haus Mähler“. Adjutant Matthias Flemming konnte seinem Hauptmann nach dem Abzählen melden: „Es sind 145 Bauernschützen angetreten.“ Dazu kamen die Altersschützen, die dem Schützenzug auf dem festlich geschmückten Wagen folgten. Nach dem Zug durch die Gassen der historischen Altstadt wurde am Rathaus Bürgermeister Klaus Baumann abgeholt. Wegen der Umleitung des Verkehrs aus Richtung Halver über den Ostring mussten sich die Schützen auf dem Martin-Luther-Weg aufstellen. Baumann unterstrich beim Abholen des Verwaltungschefs dem seit über 300 Jahren dabei der bunte Hülsenbusch überreicht wird: „Ich bin immer wieder beeindruckt, wie das Fest den Zusammenhalt der Menschen in den Nachbarschaften unserer Landgemeinde fördert.“ Den Landwirten im Festzug dankte er für ihre Hilfe beim Wegräumen des Schnees im langen Winter.

In der Scheune des Hofes von Fähnrich Martin Mickenhagen-Cox in Klevinghausen stärkte man sich bei Kaffee und Kuchen. Hauptmann Ralf Dahlhaus erinnerte, dass der Verein in der Scheune der Familie Ende der 70er dreimal den Krönungsball gefeiert habe, weil das Geld zum Anmieten eines Festzelts fehlte und die große Sporthalle noch nicht existierte.

Königskette und Fahne von den Vorgängern

Auf dem Zug zum König Paul Kleine in Holthausen stärkten sich die Schützen an Ständen der Landjugend in Heide und bei Harald Wortmann am Schlagbaum. Alle Ortschaften am Wegesrand waren mit Birken geschmückt. Nach der Verpflegung beim alten Königspaar eröffnete Baumann das Königsschießen am Dickenberg. Auf der Terrasse des Gasthofs „Jägerheim“ erlebten die Schützen den Wettkampf. Abends sorgte die Partyband „Horrido Express“ beim Krönungsball für Stimmung. Dahlhaus leitete die Krönung der Majestäten und dankte den scheidenden Regenten für ihre würdige Vertretung des Vereins. Die Regenten erhielten Königskette und Fahne von ihren Vorgängern. Otmar Schnepper, Vorsitzender des Traditionsvereins: „Unser neues Führungsgespann mit Ralf Dahlhaus und Matthias Flemming hat den großen Schützenzug und die Krönungsfeier gut geleitet.“ Zeltgottesdienst und bayerischer Frühschoppen beendeten das Bauernvogelschießen am Sonntag. Der strömende Regen gefiel besonders den aktiven Landwirten.


Sonderveröffentlichung der Westfalenpost vom 28.05.2010

Bauernschützen laden ein zum bunten Trubel

Zeltparty am Markt, Königsschießen am Dickenberg

Für das Regenten trio Paul und Inge Kleine und Fähnrich Martin Mickenhagen-Cox heißt es, Abschied nehmen vom Thron der Breckerfelder Bauernschützen. Das Bauernvogelschießen 2010 sorgt an diesem Wochenende wieder für Trubel in der Hansestadt:

Mit der Zeltparty am heutigen Freitag werden die Breckerfelder eingestimmt auf das bunte Spektakel, mit einer "Happy Hour" von 20 bis 22 Uhr wollen die Veranstalter viele Besucher lockenzur Fete am Marktplatzmit dem Showteam Reimann. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 5 und an der Abendkasse 6 Euro, Vorverkaufsstellen sind die Raiffeisen-Warengenossenschaft, die Gaststätten Haus Mähler und Stippstihe sowie die Geschäfte Kapuc und Schur.

Samstag früh um 8 Uhr formieren sich die Bauernschützen dann mit bunten Bändern verzierter Hülsenstock bei Fuß, am Haus Mähler zum Umzug durch die Innenstadt. Zur Musik der Oberwälder Musikanten aus Körbecke geht es zunächst zum Rathaus, wo sich Bürgermeister Klaus Baumann einreiht, bevor zunächst Martin Mockenhagen-Cox in Klevinghausen und dann das Königspaar Kleine in Holthausen abgeholt werden. An beiden Stationen gibt es traditionsgemäß eine Stärkung, bevor der Marsch weitergeht. Das Königsschießen findet in diem Jahr auf dem Schießstand des Schützenvereins Grüner-Kranz am Dickenberg statt.

Im Festzelt am Marktplatz geht es am Abend wieder weiter mit dem Krönungsball, die Partyband "Horrido Express" wird für die richtige Stimmung sorgen. Einlass ist ab 19 Uhr, ab 20 Uhr werden die neuen Majestäten zu ihrer Krönung erwartet. (Eintrittspreis: 7 bzw. 6 Euro).

Sonntag nach dem Zeltgottesdienst ab 10 Uhr geht es mit dem Bayerischen Frühschoppen und dem Horrido Express in die dritte runde - Spaß für die Kinder mir dem Spielmobil und Hüpfburg vor dem Zelteingang inklusive. (sie)

 


 

Auszug aus der Westfalenpost vom 06.05.2010

 

Große Blaukittel aus Strohballen werben für das Bauernvogelschießen Ende des Monats.

 

Blaukittel rühren Werbetrommel - Tradition bis ins Mittelalter

 

 

(OE) Am Königsheider Kopf im Norden sowie am Wengeberg im Süden der Stadt stehen sie wieder: die riesigen Blaukittel aus Strohballen mit den schwarzen Hosen auf den- grünen Wiesen. Sie werben für das große Bauernvogelschießen der Landgemeinde Breckerfeld von 1396, das vom 28. bis 30. Mai gefeiert wird.

Otmar Schnepper, Vorsitzender des Traditionsvereins, der im Mittelalter für den Schutz der weiten Landschaft rund um die Hansestadt zuständig war, hat sich mit seinen Vorstandskollegen wieder gut auf das große Fest vorbereitet. Schnepper: "Das Festzelt und die Kapellen sind gebucht, die Orden für die neuen Majestäten und die Ehrenmedaillen für unsere neuen Altersschützen wurden rechtzeitig beschafft". Für seine Ausrüstung beim Festzug - blauer Kittel, rotes Halstuch, schwarze Hose und den buntgeschmückten Hülsenbusch als symbolisches Gewehr - muss jeder Bauernschütze selbst sorgen.

Die Feiern im Festzelt  auf  dem Marktplatz beginnen amFreitag, 28. Mai, um 20 Uhr

mit der Zeltparty, gestaltet vom Showteam Reimann. Der große Krönungsball startet am Samstag, 29. Mai, um 20 Uhr mit der Partyband "Horrido- Express". Am Sonntag, 30. Mai, beginnt um 10 Uhr der Zeltgottesdienst, dem anschließend ein bayerischer Frühschoppen mit dem „Horrido Express" folgt. , Höhepunkt des Festes ist seit Jahrhunderten der große Festumzug, der am Schießstand mit dem Königsschießen endet. Der Tag (29. Mai) beginnt mit dem Antreten der Schützen um 8 Uhr vor dem Vereinslokal "Haus Mähler". Angeführt von den Musikern der Oberwälder Musikanten aus Körbecke zieht der Zug durch die Stadt zum Rathaus zum Abholen des Bürgermeisters. In Klevinghausen wird anschließend der Fähnrich Martin Mickenhagen-Cox abgeholt und danach König Paul Kleine in Holthausen. Im Anschluss findet das Königsschießen auf dem Schießstand der Dickenberger Schützen statt.

Aufbau Strohuppen 2010


Auszug aus der Westfalenpost vom 26.05.2010

Scheunen werden für den Zug der Bauernschützen herausgeputzt 

Festwochenende bietet über drei Tage traditionelles Programm

(OE) Die Bauernschützen der Landgemeinde Breckerfeld feiern am Wochenende, 28. bis 30. Mai, ihr traditionelles "Bauemvogelschießen". Dieses Fest ist seit 1704 dokumentiert, derzeit laufen in der Bauernschaft Ebbinghausen des Königspaares Paul und Inge Kleine sowie in der Bauernschaft Berghausen des Fähnrichs Martin Mickenhagen Cox die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Nachbarn helfen mit, die Scheunen in Holthausen und Klevinghausen für den Abschied der amtierenden Regenten sowie für den Start des großen Schützenzuges aufzuräumen, zu schmücken und mit Bänken und Tischen auszustatten.

Im Laufe der, Woche wird das FestzeIt aut dem Platz neben dem Marktplatz aufgestellt, in dem am Freitag um 20 Uhr die große Zeltparty mit dem Showteam Reimann steigt. Der Samstag beginnt um 8 Uhr mit dem Antreten am "Haus Mähler". Mit der Kapelle der "Oberwälder Musikanten" macht sich dann der Schützenzug der Blaukittel auf seinen langen Marsch. Nach dem Gang durch die Stadt wird der Bürgermeister am Rathaus abgeholt, anschließend wird bei Kaffee und Kuchen Rast gemacht beim Fähnrich in Klevinghausen. Das Mittagessen findet beim König in Hölthausen statt, danach wird auf dem Schießstand Dickenberg das Königsschießen durchgeführt. Der große Königsball beginnt um 20 Uhr im FestzeIt. Für Stimmung sorgt die bayerische Band "Horrido Express". Der Sonntag lockt nach dem Zeltgottesdienst (Beginn: 10 Uhr) mit einem bayerischen Frühschoppen, musikalische umrahmt vom "Horrido-Express".