Zeitungsbericht von Bauernvogelschießen 1980


 

Großer Festumzug mit Westfälischen Musikanten

Spannend bei den Bauernschützen:

Erst nach fünfmaligem Stechen wurde Karl H. Neuhaus neuer König

Neuer Regent der Breckerfelder Bauernschützen ist Karl Hermann Neuhaus — Nachbar seines Vorgängers Otto Schnepper (Epscheid).

Selten war das Schießen um die Königswürde so spannend, qualifizierten sich doch für das entscheidende Stechen nicht weniger als 48 (!) Schützen, nahezu die Hälfte aller Teilnehmer. Erst

nach fünfmaligem Stechen fiel die Entscheidung zugunsten von Karl Hermann Neuhaus. Zur Mitregentin wählte er seine Gattin Doris. Den zweitbesten Schuß tat Klaus Ferron, er wird als Fähnrich den Majestäten zur Seite stehen.

Der Festtag der Bauernschützen wurde am frühen Vormittag mit einem Ständchen beim stellvertretenden Stadtdirektor, Paul Heinz Bärenfänger, eingeleitet, der vom Hauptmann Karl Dahlhaus jr. begrüßt wurde. Bärenfänger erinnerte in seiner Erwiderung an die Verdienste des verstorbenen Stadtdirektors, Werner Kuhenne, um die Pflege des heimatlichen Brauchtums.

Nach einem Festumzug durch die Hansestadt voran die „Westfälischen Musikanten" bewegte sich der Zug über Drehe nach Epscheid. Hier wurden Fähnrich Herbert Falkenroth und König Otto Schnepper abgeholt.

Aber die bewirteten erst mal ihre Freunde vor dem Marsch zum Schießstand Ehringhausen.

Nachdem am späten Nachmittag die Entscheidung gefallen war, fand abends im Festzelt am

Busbahnhof die feierliche Krönung des neuen Königspaares Karl Hermann und Doris Neuhaus statt. Klaus Ferron wurde die Fahne übergeben. Hauptmann Karl Dahlhaus gedachte zunächst des verstorbenen Mitglieds Hugo Voßloh und würdigte besonders die Verdienste von Stadtdirektor Werner Ku-henne um die Bauernschützen. Das scheidende Königspaar und der Fähnrich erhielten Erinnerungsmedaillen; den Mitgliedern Walter Höngen und Karl Dahlhaus sen. heftete Hauptmann Karl Dahlhaus jr. die Ehrenmedaille des Vereins an den blauen Kittel.

Mit einem Ehrentanz eröffnete das Königspaar eine lange Ballnacht. Natürlich machten auch

die Abordnungen der Schützenvereine „Gul Ziel" Delle, „Grüner Kranz" Dickenberg, der Junggesellenschützen sowie der Feuerwehrlöschgruppen Breckerfeld und Delle ihre Aufwartung.